Aktuell

Bilanz Spendenjahr 2019

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Zeit auch für mich als Leiter Spendenlager und Koordinator beim Verein Obersee, Bilanz zu ziehen. Eines gleich vorneweg, das Jahr 2019 war ein sehr erfolgreiches Jahr, mit vielen tollen Spenden, mit viel Arbeit und manchmal auch mit Ärger und Hektik, aber das gehört eben auch dazu!

Unser volles Lager!

Wie ihr vielleicht wisst, arbeiten wir mit dem Verein Gemeinsam Helfen aus Wohl AG zusammen. All die vielen Spenden von Euch, hätten wir niemals für unsere Flüchtlinge und bedürftigen gebrauchen können. Deshalb haben wir früh nach einer Lösung für dieses Problem gesucht, weil einfach eure Spenden dann doch in die TexAid Kleidersammlung zu geben, war von Anfang an keine Option. Mit unseren Freunden von Gemeinsam Helfen, haben wir dann aber einen tollen und sehr engagierten Partner gefunden.

Gemeinsam Helfen engagiert sich zum Beispiel in Bosnien wo es dieses Frühjahr zu so heftigen Gewittern und Regenfällen kam, das ganze Häuser weg geschwemmt wurden und die Menschen dort alles verloren haben. Wir konnten Express mit ganz viel Geschirr, Kleidern und Werkzeug helfen, die zusammen mit Spenden anderer Organisationen schnell in die Katastrophen Region gebracht wurde. Natürlich war das nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber einer mehr und darum geht es doch.

Zu Beginn des Jahres konnten wir eine grosse Lieferung von Kleidern und Lebensmittel zu unserem Hilfsprojekt in Rumänien senden. In Alba Iulia im Kinderheim Steaua Sperantei wurden eure Spenden mit grosser Freude entgegen genommen! Das Kinderheim steht im kommenden Jahr ganz im Mittelpunkt unserer Arbeit, davon werden sie also noch sehr viel hören und lesen. Mit diesem Link können sie sich einen aktuellen Bericht zum Thema Kinder in Rumänien vom 28.12.2019 von Radio SRF anhören! Auch für die Kinder im Heim in Alba Iulia können sie eine Patenschaft übernehmen. Für 50.- Franken im Monat, helfen sie einem Weisenkind ein besseres Leben leben zu können, eine Ausbildung zu machen oder gar zu Studieren!  

Ein weiterer Schwerpunkt von Gemeinsam Helfen ist die Ukraine. Die Armut dort ist unbeschreiblich, alte Leute leben auf der Strasse, Kinder in den Kanalisationen, ganze Familie unter den erbärmlichsten Zuständen in Bruchbuden die jederzeit auseinander fallen können und das ohne Wasser, Strom und natürlich auch ohne Heizung. Der grösste Teil eurer Kleiderspenden geht deshalb in die Ukraine.

Ein Projekt das uns ebenfalls sehr am Herzen liegt ist das Projekt für missbrauchte Mädchen und Frauen in der serbischen Provinz, in der Stadt Nis, weitab von der Hauptstadt Belgrad tut das Pastorenehepaar Bata und Sladjana Djordjevic treu ihren Dienst. Sie sind Vorsteher einer Gemeinde, die sich vor allem um Jugendliche kümmert. Dort werden sie auch als erste mit dem grossen Leid der jungen Frauen konfrontiert, die oft ungewollt schwanger wurden.

Prostitution, Vergewaltigung oder einfach von den künftigen Vätern im Stich gelassen, die Gründe, warum Betroffene bei Bata und Sladjana Hilfe suchen sind vielschichtig und mit Scham und Schuldgefühlen behaftet. Es braucht viel Zeit und Einfühlungsvermögen, bis die jungen Frauen über ihre grosse Not reden können.  Bata und Sladjana unterstützen sie in der Zukunftsplanung, vermitteln Ausbildungsplätze und beraten bei den ganz alltäglichen Problemen. 

Es kommt vor, dass auch die jungen Väter noch dabei sind und dank dem Einsatz von Bata und Sladjana Mut fassen, zu ihrer kleinen Familie zu stehen. Manchmal beginnt der Unterschied zwischen einem von Abtreibung, Prostitution und Drogenmissbrauch geprägten Dasein und einem jungen Familienglück mit Perspektiven für die Zukunft, mit einem ersten Besuch bei Bata und Sladjana. Und in dieser wertvollen Arbeit wollen wir die beiden von ganzem Herzen unterstützen.

Lebensmittelpakete, welche für die jungen Familien oder alleinerziehenden Mütter zusammengestellt werden, kosten pro Paket Fr. 50.—. Mit Ihrer Spende tragen Sie ganz konkret dazu bei, dass wenigstens über die kommenden Feiertage so manchen die Sorge um das Essen für die nächsten Tage genommen werden. Dafür sind wir Ihnen sehr dankbar! 

Soviel zu unseren Projekten die wir mit eurer Hilfe unterstützen können, kommen wir aber jetzt noch zu ein paar schnöden Zahlen!

Wir vom Verein Obersee haben aus unserem Fahrdienst insgesammt 1600.- Franken einer jungen Frau in Rumänien geben können, die dringend nach einer OP die Medikamente bezahlen musste, diese sind in der staatlichen Kasse in Rumänien nicht versichert!

Eure Spenden:

19 komplette Service

115 Teile wie Pfannen, Töpfe, Schüsseln usw.

120 Teile Besteck

Kaffemaschinen, Wasserkocher, Mixer, Teekocher, Eierkocher, Kühlschränke usw.

212 Teile Bettwäsche

Diverse Kleinmöbel, Betten, Matrazen, Teppiche, Stühle und Tische (können wir leider nicht mehr annehmen)

Computer, Fernseher, Stereoanlagen etc.

Irgendwann haben wir aufgehört zu zählen, aber wir schätzen das Ihr uns etwa 11'000 Kleidungsstücke und Schuhe gespendet habt. Davon haben wir etwas über 1000 an die Flüchtlinge und Bedürftigen hier in Eschenbach weiter geben können. Die Einnahmen aus diesem Verkauf, ca. 600.-Franken, wurden für die Transportkosten der Spenden nach Rumänien verwendet! Ein einziger Transport nach Alba Iulia kosten jeweils für Autobahn Vignetten und Benzin ohne Lohn für den Fahrer 800€!

Die Möbel, die kompletten Service, das Besteck, die Haushaltgeräte, die unterhaltungs Elektronik, sowie der grösste Teil der Bettwäsche sind hier in Eschenbach von den Flüchtlingen gerne genommen worden.

Das nicht komplette Geschirr, Gläser, Besteck und andere Küchenartikel sind jetzt in Bosnien bei den Hochwasser Opfer, ebenso ein Teil der gespendeten Kleider.

Babysachen gingen hauptsächlich nach Serbien, wo sie die jungen Mütter mehr als nur gut gebrauchen können.

Kinderkleider haben wir ins Kinderheim in Alba Iulia Rumänien und in die Ukraine geschickt. Die Kleider für Erwachsene, hauptächlich die grossen Grössen gingen in die Ukraine.

Das war also unser 2019 vom Verein Obersee und vom Sammellager der Gemeinde Eschenbach. Ich möchte mich persönlich bei allen Spenderinnen und Spendern für eure Grosszügikeit von Herzen Bedanken und euch allen eine schöne, ruhige und besinnliche Weihnachtszeit wünschen. Ich freue mich schon jetzt auf unsere weitere "Zusammenarbeit" im 2020!

Herzlichst Euer Jürg Maggi

 

 

Bilder aus Bosnien nach dem Dauerregen und den schweren Gewittern im Mai 2019!

Die bitter Arme Ukraine, viel Elend und wenig Hoffnung!

Serbiens junge Mütter in Nis!

Wir sammeln Hilfsgüter aller Art

Im Schulhaus Breite in Eschenbach SG, für bedürftige in unseren Einsatzgebieten. 

unserer Region für "eusi Wiehnacht": Geschenke für alleinstehende, Einsame und Bedürftige

für Flüchtlinge und sozial Schwache: in Eschenbach SG und Umgebung

Rumänien Alba Iulia: Kinderheim Steaua Sperantei,  

Serbien Nis: Heim für missbrauchte Mädchen und Frauen, in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk Gemeinsam Helfen! 

Bosnien Pijdor: Hilfe für Familien in Not, in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk Gemeinsam Helfen!

Ukraine Ozhenino: Landwirtschaftliche Kooperative, in Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk Gemeinsam Helfen! 

Dazu gehören:  

Textilien: (verpackt in Kehrichtsäcke oder Schachteln)
 Winter- und Sommerkleider, Bettwäsche, Vorhänge, Decken, Kissen, Küchen- und Handtücher, Stoffe. 


Schuhe: (verpackt in Kehrichtsäcke oder Schachteln)
 Winter- und Sommerschuhe aller Art, für Kinder und Erwachsene.


Haushaltsartikel: (verpackt in Schachteln)
 Waschmittel und Reinigungsprodukte, Geschirr, Haushalts- und Küchengeräte.
 

Sanitätsartikel: Gehilfen
 Krücken, Rollstühle, Rollatoren.
 

 

 

Alles über unseren Fahrdienst!

Wen fahren wir: Gehbehinderte, Senioren, Kranke, Verunfallte

Wohin fahren wir sie: zum Arzt, zum Einkaufen, zum Coiffeur, in die Ferien, zu Freunden, ins Krankenhaus, zur Theraphie

Was kostet das: Innerorts CHF 10.--, ausserhalb pro Kilometer CHF 1.--

Wer bekommt das Geld: Die eine Hälfte der Fahrer, die andere Hälfte geht an unsere Hilfsprojekte

Telefon: 076 749 59 09 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 09.00Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Ein Fahrgast auf dem Weg nach Hause!