Die Kinder vom Heim "Steaua Sperantei" in Alba Iulia!

Dieses Heim im rumänischen Siebenbürgen unterstützen wir seit nunmehr drei Jahren mit Sachspenden aller Art!

Gegründet wurde das Heim von Sybille Hüttemann anfang der 90er Jahre. Sie reiste damals, unmittelbar nach dem Sturz von Nicolai Ceausescu nach Rumänien, nachdem hier im Fernsehen überall Bilder der Staatlichen Kinderheim gezeigt wurden. Bilder des Grauens, anders kann man das wirklich nicht bezeichnen. Sybille wollte helfen und blieb gleich dort. In Alba Iulia kaufte sie ein Haus und gründete ein kleines Heim für die vielen elternlosen Kinder. Sie sollten in einer liebevollen Umgebung aufwachsen können. 

 

Das Heim wird ausschliesslich von Privaten Spenden finanziert, was zunehmend schwieriger geworden ist. Der Staat bezahlt pro Kind und Monat gerade mal 120 Lei, umgerechnet rund 30 Franken. Das reicht natürlich hinten und vorne nicht. Die Lebensmittel sind zwar relativ preiswert verglichen mit unseren Preisen, aber die Energiekosten sind enorm. Sie haben mittlerweile fast unser Niveau erreicht und das bei einem Durschnitslohn von 450 Fraken. Das sind dann auch unsere grössten Sorgen, Gas und Strom sind so teuer dass sie mehr als die Hälfte der laufenden Kosten ausmachen.

Zur Zeit leben 25 Kinder im Heim, vom kleinen Stöpsel bis zum fast 25 jährigen behinderten. Wir können diese Kinder und Sybille mit ihrem Team nicht im Stich lassen, wir müssen ihr, den Kindern und den Angestellten Helfen.

Ein kleines Gruppenfoto von vergangenem Oktober!

Bereit für die Wanderung, die Kinder im Urlaub in den Bergen von Sibenbürgen!

Der Roller darf natürlich nicht fehlen!